WETTBEWERB WOHNBAU FELDKIRCHEN

Wettbewerb Wohnbau Feldkirchen

Feldkirchen

2012

Aufgrund der städtebaulichen Zersiedelung entlang der Triester Straße von Graz nach Kalsdorf war das Ziel dem neuen Wohnprojekt im Sinne einer eigenen Identität ein eigenständiges Milieu durch Konzentration auf die eigene Mitte zu ermöglichen. Um die angestrebte Ganzheit zu erlangen wurde die Struktur der neuen Bebauung kleinteilig - im Wechselspiel der Wohn- und Freiraumbezüge strukturiert.

Ein besonderes Augenmerk wurde auf die konsequente Formulierung der Außenräume gelegt - Wohnen im Grünen. Trotz strenger Grundrisskonzeption wird durch die Anordnung von privaten Gärten und Vorgärten, Terrassen und Balkonen ein kleinteiliger Bezug zum Naturraum geschaffen.

Aus Rücksicht gegenüber den nachbarschaftlichen Bebauungsstrukturen und der Absicht, den ländlichen Charakter zu erhalten, wurde versucht, die geplante Bebauung wie einen Teppich in den bestehenden Naturraum einzuweben. Durch das Wechselspiel befestigter und begrünter Flächen werden alle Freiräume miteinander vernetzt.

Die Wohn- und Individualräume werden nach der Süd- und Westseite, mit ungestörter Sicht zu den Grünräumen hin, angeordnet. Die Organisation der Wohn und Essbereiche ermöglicht beidseitige Belichtung.